Viseca
Kartenverlust

Karte sofort sperren:

+41 58 958 83 83 (24h-Service)

Customer Care Center

Rufen Sie uns bei Fragen an:

+41 58 958 84 00

Phishing-E-Mails

Es sind immer wieder Phishing-E-Mails mit verschiedenen seriös erscheinenden Absendern im Umlauf.

Organisierte Betrüger verschicken regelmässig Phishing-E-Mails, die darauf abzielen, Ihre Kartendaten unberechtigten Dritten zugänglich zu machen. Diese E-Mails werden willkürlich sowohl an Viseca-Kunden als auch an Nicht-Viseca-Kunden gesendet und zielen darauf ab, Kreditkartendaten zu stehlen. Seitens Viseca Card Services SA kann ein Datenleck ausgeschlossen werden. Beim sogenannten "Phishing" werden Websites täuschend ähnlich aufbereitet wie die Original-Website und oft E-Mails mit der Aufforderung verschickt, sich mit den persönlichen Angaben einzuloggen. Unter Umständen ist nur ein Buchstabe anders in der Webadresse, was in Links praktisch nicht sichtbar ist. In einigen dieser E-Mails wird Ihnen eine Gebührenverrechnung angedroht. Bitte gehen Sie nicht darauf ein!

Hier ein Beispiel
Mit einer gefälschten E-Mail (falscher Absender) werden Sie darauf hingewiesen, dass Ihre Zugangsdaten (z.Bsp. Benutzername + Passwort), und/oder Ihre Kontoinformationen nicht mehr sicher sind. Daher sollen Sie mittels Link oder dem angehängtem Formular die Daten aktualisieren/bestätigen. Allerdings führt der Link nicht auf die Originalseite des Anbieters sondern auf eine von den Betrügern identisch aufgesetzten Webseite.
Mit den so erhaltenen Daten kann der/die Betrüger Transaktionen in Ihrem Namen veranlassen, sich Einsicht in Ihre Daten verschaffen, diese verändern, etc. Gleichzeitig wird eventuell ein Virus o.ä. auf dem System installiert.
 

Oft verwendete Formulierungen in Phishing-Mails:
  • Ihr Konto oder Ihre Kreditkarte wurde gesperrt
  • Aktualisieren Sie Ihre Daten
  • Wir haben unregelmässige Aktivität Ihrer Kreditkarte erkannt
  • Prüfen Sie Ihre Transaktion
  • Ihre Kreditkarte wurde ausgesetzt
  • Aktivieren Sie 3-D Secure
  • Viseca Kreditkarten-Informationen

Wie Sie sich schützen können:
  • Antworten Sie auf keine E-Mail, die Ihnen verdächtig vorkommt
  • Klicken Sie auf keinen Link, ohne zu prüfen ob der Link wirklich zur angegebenen Adresse führt (zur Prüfung mit der Maus über den Link fahren ohne ihn anzuklicken)
  • Öffnen Sie keine Anhänge von unbekannten Absendern oder die Sie nicht erwartet haben
  • Geben Sie die URL www.viseca.ch immer direkt in Ihren Browser ein. Verwenden Sie auch keine Suchmaschinen dafür.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für alle Online-Zugänge
  • Prüfen Sie immer Ihre Karten-Abrechnungen

Hilferufe per E-Mail
Erhalten Sie ein E-Mail von einer bekannten Person welche dringend auf Ihre (meist finanzielle) Hilfe angewiesen ist – klären Sie erst telefonisch ab, ob das E-Mail wirklich von dieser Person stammt und nicht ein Betrugsversuch vorliegt. Vor allem Bitten um Geldüberweisungen via Western Union, oder Bitten um Kartendaten für die Begleichung von Hotelrechnungen sind verdächtig.

Beachten Sie bitte Folgendes:
  1. Viseca verschickt grundsätzlich keine E-Mails in denen eine Bestätigung/Eingabe von persönlichen Daten oder Kreditkartendetails verlangt wird (z.B. um eine gesperrte Kreditkarte oder ein Login zu entsperren). Einzige Ausnahme bilden E-Mails, welche Ihnen zwecks persönlicher Registrierung beim Bonusprogramm surprize (www.surprize.ch/registrierung) oder beim VisecaOne und MyAccount Online Service (Zugang über www.visecaone.ch oderwww.viseca.ch) zugestellt werden. In diesen E-Mails werden Sie mit Ihrem Nachnamen angesprochen. Viseca wird jedoch keine Links auf die betreffenden Websites schalten, sondern Sie immer zur persönlichen Eingabe dieser beiden Website-Adressen im Browser auffordern. Damit können Sie sicherstellen, dass Sie sich effektiv auf einer Website der Viseca befinden. Die aufgeführten Links führen auf https verschlüsselte Seiten mit einem Zertifikat der Viseca. Die Verschlüsselung erkennen Sie am https am Anfang der URL sowie am Schloss in der Browserzeile. Unsere Links zielen weiter auf die Schweizer .ch Domäne (z.b. https://www.viseca.ch oder https://myaccount.viseca.ch)
  2. Sofern Sie ein für Sie verdächtiges E-Mail erhalten haben, leiten Sie es bitte weiter an internetsecurity@viseca.ch - sollten Sie einem Link des E-Mails gefolgt sein und Ihre Daten eingegeben haben, überprüfen Sie Ihren Computer oder Ihr Smartphone/Tablet auf Viren und lassen Sie bitte umgehend Ihre Kreditkarte sperren. Der Kartenersatz ist für Sie kostenlos.
  3. Haben Sie eine solche E-Mail erhalten und sind dem Link gefolgt? Haben Sie eventuell Daten eingegeben? Auch wenn Sie die Eingaben nicht mit "Enter" bestätigt haben, besteht die Möglichkeit, dass die Betrüger im Besitz derselben sind. Bitte überprüfen Sie Ihren Computer oder Ihr Smartphone/Tablet auch in diesem Fall auf Viren. Melden Sie sich bitte bei unserem Kundendienst, falls Sie Benutzerdaten von VisecaOne oder MyAccount auf einer verdächtigen Seite eingegeben haben. Ausserdem sollten Sie die von Ihnen verwendeten Passwörter und Zugangscodes z.B. bei Ihrem E-Mail-Account, wie auch Seiten, auf denen Sie ähnliche/abhängige Daten hinterlegt haben wechseln.
  4. Sofern Sie Ihre Login-Daten aufgrund eines sogenannten Phishing-E-Mails preisgegeben haben, bitten wir Sie darum, Ihr VisecaOne oder MyAccount Konto zu deaktivieren (dazu müssen Sie eingeloggt sein) und ein neues Konto mit einem neuen Benutzernamen anzulegen. Melden Sie sich bitte bei unserem Kundendienst, falls Sie Benutzerdaten von VisecaOne oder MyAccount auf einer verdächtigen Seite eingegeben haben.

Weitere Informationen (PDF)
FAQ Phishing
Mehr Informationen zum Thema Sicherheit