Viseca
Kartenverlust

Karte sofort sperren:

+41 58 958 83 83 (24h-Service)

Customer Care Center

Rufen Sie uns bei Fragen an:

+41 58 958 84 00

Betrügerische Anrufe

Einige unserer Kunden haben in den letzten Tagen zweifelhafte Anrufe erhalten, bei denen die Kreditkartendaten abgefragt werden.

Die englisch sprechenden Anrufer behaupten, dass sie für ein Software-Unternehmen arbeiten und durch ein Fernwartungssystem eine Virenverseuchung des PCs erkannt haben. Zur „Lösung“ des Problems  sollen die Besitzer dieser PC’s die Kreditkartendaten angeben und ein Programm herunterladen, damit mittels dieses angeblichen Virenschutzprogrammes der Schaden behoben wird. Tatsächlich konnte auch eine solche Software geladen werden, wobei diese mit über CHF 200.- zu Buche schlägt. Es ist jedoch unklar, welche Auswirkungen das geladene Programm hat.

Die Melde- und Analysestelle für Informationssicherung MELANI warnt vor solchen Anrufen. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Microsoft nie unangemeldet oder unaufgefordert Support-Anrufe tätigt, um Computerprobleme zu beheben. Es handelt sich bei den Anrufern vermutlich um Betrüger, deren einziges Ziel es ist, die entsprechenden PC’s zu manipulieren oder mit Schadsoftware zu infizieren.

Falls Sie einen solchen Anruf erhalten, geben Sie nie Ihre Kreditkartendaten bekannt. Falls Sie Ihre Kreditkartendaten anlässlich eines solchen Telefonates bereits angegeben haben, sperren Sie Ihre Karte bitte umgehend bei unserer Sperrzentrale unter der Rufnummer +41 58 958 83 83 (24h-Service). Zudem raten wir in solchen Fällen dringend, den entsprechenden PC fachmännisch untersuchen zu lassen.

Im Moment werden ausserdem wieder Phishing E-Mails im Namen von Viseca verschickt. Viseca verschickt keine E-Mails, um die Kunden- oder Kreditkartendaten abzufragen. Daher bitten wir Sie dringend darum, in E-Mails nicht auf Links zu klicken oder Ihre Kreditkarteninformationen einzugeben.

Phishing E-Mails erkennen (PDF)