Support

Phishing

Phishing werden Versuche genannt, bei denen Betrüger an vertrauliche Daten gelangen wollen. Oft werden gefälschte E-Mails mit Links auf gefälschte Websites verschickt, die erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen sind. Dabei fordern die Kriminellen die Empfänger der Massen-E-Mail dazu auf, sensible Daten wie Kreditkarteninformationen oder Login-Angaben zu geschützten Bereichen wie VisecaOne anzugeben. In der Folge werden diese Informationen missbräuchlich eingesetzt, meist mittels Einkäufen im Internet. Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten haben, leiten Sie uns diese an internetsecurity@viseca.ch weiter.

Unterschreiben Sie die Karte sofort nach Erhalt. Geben Sie den PIN-Code geschützt ein und notieren Sie diesen nirgends. Geben Sei nie Kreditkarten-Daten zu Informationszwecken bekannt. Rufen Sie bei Diebstahl oder Kartenverlust sofort die Viseca 24h Sperrzentrale an. Weitere Informationen

Phishing ist der betrügerische Versuch, widerrechtlich an vertrauliche Daten zu gelangen. Oft werden gefälschte E-Mails mit Links auf gefälschte Websites verschickt, die erst auf den zweiten Blick als solche erkennbar sind. Dies soll Sie dazu verleiten, sensible Daten wie Kreditkarteninformationen oder Login-Angaben zu geschützten Bereichen wie VisecaOne einzugeben. Weitere Informationen

Grundsätzlich verschickt Viseca keine E-Mails, in denen eine Bestätigung/Eingabe von persönlichen Daten oder Kreditkartendetails verlangt wird (z.B. um eine gesperrte Kreditkarte oder ein Login zu entsperren). Einzige Ausnahme bilden E-Mails, die Ihnen zwecks persönlicher Registrierung beim Bonusprogramm surprize (www.surprize.ch/registrierung) oder beim VisecaOne Online Service (Zugang über www.viseca.ch) zugestellt werden. In diesen E-Mails werden Sie mit Ihrem Nachnamen angesprochen. Viseca wird jedoch keine Links auf die betreffenden Websites schalten, sondern Sie immer zur persönlichen Eingabe dieser beiden Website-Adressen im Browser auffordern. Die aufgeführten Links führen auf https verschlüsselte Seiten mit einem Zertifikat der Viseca. Die Verschlüsselung erkennen Sie am https am Anfang der URL sowie am Schloss in der Browserzeile. Unsere Links zielen auf die Schweizer .ch Domäne (z.b. https://www.viseca.ch oder www.surprize.ch).

In der Regel werden Sie per E-Mail aufgefordert, Ihre Kartendaten einzugeben, zu bestätigen oder zu verifizieren. Meist sind solche E-Mails oder Websites täuschend ähnlich aufgebaut wie die Originale. Solche E-Mails enthalten meistens einen Link. Klicken Sie nicht auf diesen Link. Diese E-Mails werden willkürlich sowohl an Viseca-Kunden als auch an Nicht-Viseca-Kunden gesendet und zielen darauf ab, Kreditkartendaten zu stehlen. Seitens Viseca Card Services SA kann ein Datenleck ausgeschlossen werden. Beim sogenannten "Phishing" werden Websites täuschend ähnlich aufbereitet wie die Original-Website und oft E-Mails mit der Aufforderung verschickt, sich mit den persönlichen Angaben einzuloggen. Unter Umständen ist nur ein Buchstabe anders in der Webadresse, was in Links praktisch nicht sichtbar ist.

Weitere Informationen

Setzen Sie sich umgehend mit unserer Sperrzentrale in Verbindung, um die entsprechende Karte zu sperren. Sollten Sie auch Zugangsdaten zu VisecaOne angegeben haben, erwähnen Sie diesen Umstand bitte gegenüber unseren Mitarbeitenden und sperren Sie Ihr bestehendes VisecaOne-Konto. Sie können jederzeit ein neues Konto anlegen. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie die fragliche E-Mail an internetsecurity@viseca.ch weiterleiten.

Leiten Sie bitte Phishing-Mails umgehend und kommentarlos an internetsecurity@viseca.ch weiter. Viseca Card Services SA arbeitet eng mit den internationalen Kartenorganisationen Mastercard und Visa, nationalen Behörden sowie Anti Phishing Spezialisten zusammen und wirkt mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln der Verbreitung von Phishing entgegen. Ihre konkreten E-Mails tragen dazu bei, die entsprechenden Websites aus dem Internet zu entfernen.

  • Installieren Sie eine Phishing-Erkennungssoftware, bleiben Sie aber trotzdem wachsam und befolgen Sie die obigen Regeln.

  • Neben Spamfilter, Antivirensoftware und Firewall sollten Sie auch immer den gesunden Menschenverstand einsetzen.

  • Verschieben Sie Phishing-E-Mails in Ihren Spam-Ordner, nachdem Sie dieselbe an internetsecurity@viseca.ch weitergeleitet haben.

    Beachten Sie auch unsere weiteren Informationen zu diesem Thema.